Mikroökonomik | Übersicht

Gratisvideo 1 von 13 Lernvideos
(in Arbeit)

Online-Vorlesung kaufen

Vorschau zu weiteren Lernvideos (in Arbeit)


Die Mikroökonomik befasst sich zunächst mit dem ökonomischen Entscheidungsverhalten von einzelnen Marktakteuren (sog. Wirtschaftssubjekten), die - nach ihren Funktionen - in die Haushalte und Firmen aufgeteilt werden. Ein Haushalt und und eine Firma sind aus analytischen Gründen idealtypische Konstruktionen, die mit der (Alltags-) Wirklichkeit wenig zu tun haben.

Dies gilt insbesondere, weil den wirtschaftlichen Entscheidungen Einzelner stets Rationalität im Sinne der Optimierung (Maximierung oder Minimierung) einer Zielfunktion unterstellt wird.    

  • Ein Haushalt fragt auf Märkten (Konsum-) Güter nach.
     
  • Eine Firma bietet auf Märkten (Konsum-) Güter an und fragt Güter (zu Produktionszwecken!) und Faktoren (Arbeit und Kapital) nach.


Im Weiteren wird, nach der Aggregation des Einzelverhaltens zu Marktangebot und Marktnachfrage, untersucht, inwieweit sich der individuell begründete Optimierungskalkül auf die Preis- und Mengenbildung auf Märkten auswirkt. Es ist sicher zunächst nicht ganz einfach, dahinter die wirtschaftswissenschaftliche Absicht zu erkennen,

  •     die Funktionsweise marktwirtschaftlicher Systeme, ihre Vorzüge und Nachteile zu erklären,
     
  •     sowie Marktergebnisse zu prognostizieren
        
  •     und somit wichtige Grundlagen für konkrete wirtschaftspolitische Entscheidungen zu ermöglichen.


Diese Einsicht mag dabei um so schwerer fallen, als man sich zunächst mit den formalen Analysetechniken und vielen (neuen) Begriffen vertraut machen muss. Diese Lernvideos werden Ihnen den Zugang zur Mikroökonomik erleichtern.

Wenn Sie die Studienbriefe zur Mikroökonomik bearbeitet bzw. durchgesehen haben, werden Sie festgestellt haben, dass sie aus zwei grundlegenden Abschnitten bestehen:

1. Entscheidungstheorie

    a) Theorie des Haushaltes (Bestimmung des Marktverhaltens für einen repräsentativen Haushalt)

    b) Theorie der Firma (Bestimmung des Marktverhaltens einer repräsentativen Firma)


2.  Preis- bzw. Markttheorie

    a) Preisbildung unter vollständiger Konkurrenz

    b) Preisbildung auf monopolistischen Märkten


Die vorliegende Lernvideos weisen dieselbe Grundstruktur auf. Dabei gilt für alle Teilgebiete:

Jedes mikroökonomische Teilgebiet beginnt mit den Grundlagen, einer Art klausurrelevanter Zusammenfassung des mikroökonomischen Stoffes. Die eine oder andere Zusammenfassung ist dabei anders strukturiert, als Sie es aus der entsprechenden Kurseinheit kennen. Maßstab war für mich die Frage, wie Ihnen der Stoff möglichst verständlich und einprägsam vermittelt werden kann. Erwarten Sie allerdings nicht, dass Ihnen nun alles zufliegt - die Mikroökonomik ist und bleibt ein schwieriges (aber gleichwohl interessantes) Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften!

Bei Ihrer Bearbeitung ehemaliger Klausuraufgaben ist unbedingt zu beachten, dass der Kurs Mikroökonomik der FernUniversität Hagen zum Wintersemester 2021 / 2022 grundlegend verändert wurde.
 

 Zurück

Repetitorium Axel Hillmann © 2022