Homogenitätsgrad | VWL Glossar


(Theorie der Firma)


Maßeinheit (h) für die Outputänderung bei proportionaler (alternativ: totaler) Variation der Faktoreinsatzmengen bei homogenen Produktionsfunktionen


Man unterscheidet für Q(𝜇∙L,𝜇∙C) = 𝜇h∙Q(L,C):


h > 1: überproportionale Outputänderung bei steigenden Skalenerträgen

h = 1: proportionale Outputänderung bei konstanten Skalenerträgen

h < 1: unterproportionale Outputänderung bei sinkenden Skalenerträgen
 

 Zurück

Repetitorium Axel Hillmann © 2022